Low Carb Rezeptideen von Marion Candela

Stevia

Was ist Stevia?    

Süßungsmittel

  • von Getränken
  • zum Backen und Kochen
  • hat weder Kalorien noch Kohlenhydrate
  • sehr Zahnfreundlich
  • hitzebeständig bis 200 Grad
  • natürlicher Geschmacksverstärker
  • keinerlei Nebenwirkungen bekannt
  • Glyx-Index=0

Wo kommt Stevia her?

Aus Paraguay, den benachbartem Brasilien und in anderen Ländern wie Japan ist Stevia auch schon lange in Gebrauch. Schon seit Jahrhunderten ist Stevia Rebaudiana von den Ureinwohner als Süßungsmittel und Heilkraut im Einsatz.

Nur die EU weigerte sich explizit das natürliche Süßungsmittel zuzulassen, aus vielerlei Gründen für den Verbraucher oft nicht nachvollziehbar. Seit Dezember 2011 hat sich dies geändert und Stevia Rebaudiana darf nun als Zuckerersatz verkauft werden.

Einen botanischen Namen hat Stevia auch: Stevia Rebaudiana Bertoni

Schätzungsweise gibt es an die 200 unterschiedliche Pflanzenarten der Steviapflanze. Nur die Sorte Stevia Rebaudiana enthält die charakteristische Süße und kann demnach als Süßungsmittel benutzt werden.

Verwendung von Stevia?

Die Süßkraft der Stevia Pflanze ist enorm, etwa 300 mal süßer als gängiger Zucker. Deshalb optimal als Zuckerersatz zu gebrauchen. Steviablätter in ursprünglicher Form, das heißt Stevia Blätter werden nach dem Ernten getrocknet und im Ganzen verpackt. Oder auch gemahlen, wer es feiner mag.

Stevia-Blätter halten jahrelang und sind vielseitig einsetzbar in Tee und diversen Heißgetränken. Bei der Zubereitung Ihrer Speisen können Sie Steviablätter durchaus verwenden indem Sie etwas über Salate, Getreidegerichte, gekochtes Gemüse oder Obst streuen. Dadurch den Geschmack der Speisen intensivieren und die Gerichte aufwerten.

Direkt zu den Stevia Produkten >>>>>>>

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.